Über 110 Jahre OTTO KIND

1901 Otto Kind gründet sein Unternehmen

Im Jahre 1901 entsteht das Fabrikationsgeschäft OTTO KIND. Die intime Kenntnis der erforderlichen Verbesserungen bei den Ladeneinrichtungen bilden die Grundlage der Firmengründung. Otto Kind wollte es besser machen.

1916 Innovation von Anfang an

Das Ziel: Modernisierung des Verkaufs und Entwicklung optimaler Hilfsmittel für Warenpräsentation und Verkauf. Aufgrund seiner langjährigen Verkaufstätigkeit konstruiert, patentiert und fertigt Otto Kind neue, innovative Verkaufseinrichtungen für den damals vorherrschenden Einzelhandel.

1924 OTTO KIND schreibt sein erstes Fachbuch über Organisation

"Der Nutzen der Organisation im Fabrikbetriebe" ist der Titel des ersten Fachbuches aus der Feder von Otto Kind. Schon damals wird klar: Otto Kind beschäftigt sich als einer der Vorreiter mit der Verbesserung von Arbeitsabläufen in Fabriken und mit Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von hochwertigen Fabrikeinrichtungen.

1926 OTTO KIND geht neue Wege im Vertrieb

Mit dem wohl ersten Katalog in der Geschichte der Ladeneinrichtungen gewinnt OTTO KIND schnell zahlreiche Kunden – das Unternehmen wächst überdurchschnittlich. Im Jahre 1926 beschäftigt OTTO KIND bereits mehr als 300 Mitarbeiter.

1933 Erste internationale Verbindungen entstehen

Das holländische Handelshaus DE GRUYTER ist von den Produkten und Leistungen des Unternehmens OTTO KIND überzeugt. Grundlage für die dann folgende enge und langjährige Geschäftsbeziehung.

1938 Marketing par Excellence

Die konsequente Ausrichtung des Gründers OTTO KIND an den Erfordernissen des Marktes ist ein erfolgreiches Beispiel für exzellentes Marketing: Der Kunde und der für ihn wesentliche Nutzen ist das Maß der Dinge in Entwicklung und Vertrieb. Und so ist es bis heute geblieben.

1945 Werk und Belegschaft überstehen den Krieg weitgehend unbeschadet

Bereits vor dem Ausbruch des 2. Weltkrieges regelte Otto Kind seine Nachfolge, die seine beiden Söhne übernahmen. Der 2. Weltkrieg bereitete dieser Nachfolge ein jähes Ende, so dass Otto Kind wieder selbst das Ruder übernahm. Kriegsschäden blieben den Werkhallen erspart, die Belegschaft kehrte größtenteils aus dem Krieg wieder heim.

1948 Umwandlung in eine GmbH

Am 1. Januar 1948 wandelt Otto Kind sein Unternehmen in eine GmbH um und nimmt seine 7 Kinder als Teilhaber in die Führung der Unternehmensbereiche auf. Söhne und Schwiegersöhne kehren unbeschadet aus dem Krieg zurück, die Nachfolge und der Fortbestand des Unternehmens sind gesichert.

1949 Hans-Otto Kind übernimmt die Geschäftsführung

Am 11. März 1949 verstirbt Otto Kind. Sein ältester Sohn, Hans-Otto Kind wird Geschäftsführer. Die zerstörten Niederlassungen in den europäischen Großstädten werden wieder aufgebaut.

1951 Sensation auf der internationalen Messe in Bari

Die größte Sensation auf der XV. internationalen Levante-Messe in Bari ist die vollständig aus Stahl konstruierte und verchromte Ladeneinrichtung von OTTO KIND. Die durch internationale Patente geschützte Neuerung ermöglicht die Eroberung der klimatisch herausfordernden südlichen Länder und schafft erneut eine Einzelstellung im Wettbewerb.

1951 Die Biographie von Otto Kind erscheint

"ORDNUNG - Eine Voraussetzung des Erfolgs". Die Biographie des Autors Franz Lerner über Otto Kind, seine Verbundenheit mit der Entwicklung, Geschichte und Weiterentwicklung des Ladenbaus und der Betriebseinrichtung erscheint; Mit einer ausführlichen Beschreibung des Wirkens von Otto Kind und dem permanenten Wachstum des Unternehmens. Die Belegschaft wächst auf 460 Mitarbeiter an.

1960 Selbstbedienung - die Revolution im Einzelhandel

In den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde Selbstbedienung zur Selbstverständlichkeit. OTTO KIND erkannte diesen neuen Trend schon in den 50ern, begriff dies frühzeitig als Chance und entwickelt sich in den 60ern in diesem Segment zu einem Marktführer.

1977 Kontinuierliches Wachstum

Die konsequente Ausrichtung auf Kundenwünsche und Qualität, die ständige Verbesserung der betrieblichen Prozesse und modernes Marketing sind Grundpfeiler des Erfolgs. Das Unternehmen OTTO KIND wächst auf über 700 Mitarbeiter und über 75 Mio. DM Umsatz und ist international bestens aufgestellt.

1979 Synonym für Qualität

Die Ladeneinrichtungen von OTTO KIND - ausgerichtet auf ein ausgeklügeltes System zur Realisierung individueller Ladeneinrichtung bei gleichzeitiger Minimierung der Teilevielfalt und schneller Produktion - sind das Maß der Dinge. Das Produktportfolio bei Betriebs-, Lager- und Archiveinrichtungen trägt in gleicher Weise zum anhaltenden Erfolg des Unternehmens bei.

1980 Spezialisierung in den Märkten

Mit dem Ziel besserer Ergebnisse werden seit Ende der 80er Jahre die beiden Marktsegmente Ladensystem-Einrichtungen und Betriebs- und Büroeinrichtungen durch getrennt operierende Gesellschaften bearbeitet. So kann den unterschiedlichen Anforderungen der Teilmärkte besser entsprochen werden.

1993 Ergonomische Arbeitsplatzsysteme

KM - erste Generation von den ergonomischen Arbeitsplatzsystemem vorgestellt.

1999 Konzentration auf die Stärken

Mit dem Ziel der Produktivitätssteigerung und Verkürzung der Fertigungszeiten wird die gesamte betriebliche Logistik am Standort Dümmlinghausen von Grund auf neu strukturiert. OTTO KIND verfügt damit über eine der effektivsten Fertigungsstätten seiner Branche.

2001 Entwicklung und Fortschritt

Die konsequente Umsetzung der Globalisierungsstrategie in Verbindung mit einer kontinuierlichen Verbesserung in Produktion und Entwicklung bilden das Fundament für die nächsten erfolgreichen 100 Jahre der OTTO KIND AG.

2011 OTTO KIND wird Teil der ZECH Group

Die NWI Group als Beteiligungsgesellschaft der in Bremen ansässigen ZECH Group übernimmt OTTO KIND. Das Unternehmen wird in eine GmbH & Co. KG umgewandelt und neu auf dem Markt positioniert. Das Unternehmen wird von der NWI komplett am Lean & Kaizen Gedanken ausgerichtet.

2015 OTTO KIND erhält German Design Award

OTTO KIND ist erneut Pionier und entwickelt 2014 das erste akustisch dämmende Ladenbausystem, welches die Geräuschbelastung in Supermarkt und Laden drastisch reduziert. Die Verweildauer wird erhöht, der Stress abgebaut und in den so ausgebauten Abteilungen der Kunden eine deutliche Umsatzsteigerung erzielt.

2015 Relaunch der Marke OTTO KIND und neues CD

Das Corporate Design der Marke OTTO KIND wird überarbeitet. Der Markenrelaunch umfasst auch eine strategische Weiterentwicklung des Leistungsangebotes in den Unternehmensbereichen. OTTO KIND bietet in Fortführung des Mottos von Otto Kind: "Ordnung und Sauberkeit in Laden und Betrieb" Lean & Kaizen Schulungen an. Die Bereiche Ladenbau und Betriebseinrichtungen werden um das Thema Akustik erweitert und OTTO KIND beginnt mit der Positionierung als Generaleinrichter für Supermärkte.